Montag, 6. Februar 2017

Grünkohl Chips [Kale Chips]

Wenn man aus Norddeutschland kommt, gehört Grünkohlessen zum guten Ton.
Die Beilage heißt je nach Bundesland/Region Pinkel oder Bregenwurst. 
Aber das ist nicht so mein Fall. Ich habe es auf die Grünkohl-Chips abgesehen!
  Die geistern schon seit Jahren durch das Internet und gelten wohl schon als Superfood.
Auf letzteres kam es mir (in diesem Fall) weniger an - Grünkohl ist reich an Vitamin C, aber es ist auch bekannt, dass Vitamin C wie auch Folsäure, sehr empfindliche Vitamine sind, die bei Hitze oder Lagerung verloren gehen. Nach 30 Minuten Backofenaufenthalt ist dann wohl nicht mehr so viel davon übrig. Da liefert ein Smoothie mit rohem Grünkohl mehr von den Vitaminen 😉
Roher Grünkohl
Daneben enthält Grünkohl (der in manchen Regionen auch Braunkohl gennant wird) relativ viel Calcium. 100 g enthalten im Durchschnitt 200 mg, welches bei unzureichender Aufnahme, ein besonders bei Frauen ausgeprägtes Krankheitsbild, nämlich Osteoporose, verursachen kann. Mit 100 g Grünkohl hat frau immerhin schon mal 1/5 der Tagesaufnahme an Calcium aufgenommen.
Auch Kalium, Folsäure, Vitamin B5 (Pantothensäure), Vitamin A und K sind reichlich im Grünkohl vertreten.
Die Grünkohl-Chips sind eine tolle Alternative zu Kartoffelchips, auch wenn es natürlich schon etwas anderes ist. Wer Grünkohl an sich aber mag, sollte mit den Chips aber auf seine Kosten kommen.

Zutaten für 2 Portionen:
 125 g Grünkohl
1 EL Olivenöl
1 gute Prise Salz

Zubereitung:
Den Ofen auf 130°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Grünkohl vom Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke zupfen. Unter kaltem Wasser gründlich waschen und anschließend in einer Salatschleuder oder mit Papiertüchern gut trocken tupfen.
In einer großen Schüssel das Olivenöl mit Salz verrühren. Den Grünkohl zufügen und mit den Händen oder Salatbesteck gründlich vermengen, sodass alles mit der Öl-Marinade benetzt ist.
Den Grünkohl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Im Ofen ca. 30 Minuten kross backen. Zwischendurch immer mal wieder schauen, wie der Farbton der Grünkohl-Chips ist.
Die Grünkohl Chips sollten nicht braun werden - dann sind sie zwar besonders knusprig, aber leider auch etwas bitter.

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

1 Kommentar:

  1. Grünkohl ist nicht so meins, aber ich wollte schon immer mal die Chips versuchen...werde ich sicherlich auch mal versuchen. Jetzt weiß ich auch wie es geht :)
    LG, Diana

    AntwortenLöschen