Montag, 27. Februar 2017

Gnocchi mit Tomatensauce & Mozzarella {Italienisches Soulfood für zuhause}

Gnocchi mit Tomatensauce und Mozzarella habe ich neulich beim Italiener gegessen (Ja, da wo es auch die Pizzabrötchen zum Dessert gab 😉)

Bis ich mich aber dafür entschieden habe, verging schon eine Weile. Wenn eine Speisekarte nämlich viel zu viele Gerichte hat, die ich mag, tue ich mich mit dem Entscheiden immer schwer. Das ist beim Italiener schon vorprogrammiert, da ich italienische (ja, eigentlich generell mediterrane) Gerichte einfach liebe! Natürlich Pasta-Variationen mit den verschiedensten Saucen und Pizza, aber auch Antipasti, Lasagne, Risotto, Bruschetta und und und... nicht zu vergessen: Tiramisu und Gelato!😍 (Und jetzt frage ich mich tatsächlich, warum ich kein Auslandssemester in Italien gemacht habe 😩)
Nachdem ich Pizza zur Seite geschoben habe (kann man sich ja einfach zuhause machen), entschied ich mich blöderweise für Gnocchi mit Tomaten-Sauce und Mozzarella. Blöderweise deshalb, weil das Essen dann nur so la la war. Zum einen waren total wenig Gnocchi drin (😩) und zum anderen war es etwas mild gewürzt, was Kräuter angeht. Kräuter gehören nämlich en mass in Tomatensauce hinein. Hätte ich an dem Tag, wo ich diese Gnocci selber gemacht habe, noch frischen Basilikum gehabt, hätte ein halber Topf wahrscheinlich auch noch seinen Weg in die Tomatensauce gefunden 😄
Die Gnocchi habe ich dieses Mal mit Ei gemacht. Bei der Rosenkohl-Pfanne mit Gnocchi vom Dezember findet Ihr ein Rezept ohne Ei. Natürlich könnt Ihr aber auch einfach Gnocchi kaufen, dann geht das Rezept wesentlich schneller! Dann braucht es auch nur noch wenige Zutaten um ein leckeres, wärmendes Soulfood zu zaubern :) 
Die Tomatensauce habe ich übrigens mit stückigen Tomaten aus der Dose gemacht, weil im Februar leider noch keine Tomaten-Saison ist und die, die es momentan im Supermarkt gibt, leider nach gar nichts schmecken und sehr hart sind.  
Italienisches Soulfood - schnell gemacht (wenn man die Gnocchi kauft ;) - vegetarisch
 
Zutaten für 2 Portionen
Für die Gnocchi:
500 g Kartoffeln
50 g Dinkelmehl Typ 630
1/2 Ei
1 TL Salz

Für die Tomatensauce:
1-2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe (optional)
1 Dose stückige Tomaten
Salz & Pfeffer
ca. 1 EL getrocknete italienische Kräuter (Oregano, Basilikum, Thymian)
1 Prise Zucker
1 Kugel Mozzarella (125 g), zur Hälfte gerieben und zur Hälfte grob zerpflückt

Zubereitung:
Für die Gnocchi die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen. Das dauert je nach Größe der Kartoffeln ca. 15-20 Minuten. Die Kartoffeln anschließend abgießen und einige Minuten herunterkühlen lassen. Mit einem Stampfer die Kartoffeln stampfen. Mehl und Ei zufügen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig in drei Portionen teilen und diese jeweils zu Rollen formen. Mit einem Messer ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Gnocchi mit einer Gabel etwas plattdrücken.
Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser hochkocht, etwas Salz zufügen und die Gnocchi vorsichtig in das Wasser hinein gleiten lassen. Ein paar Minuten im siedenen Wasser garen. Die Gnocchi sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Dann sollten sie mit einer Schaumkelle vorsichtig aus dem Wasser genommen und auf einen Teller platziert werden.
Für die Tomatensauce eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Eine Zwiebel anziehen und fein würfeln. Einige Minuten im Öl anbraten, bis die Zwiebel etwas braun wird. Mit den stückigen Tomaten ablöschen. Mit Gewürzen sowie Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Tomatensauce einige Minuten köcheln lassen. Falls die Sauce zu flüssig ist, mit etwas Speisestärke andicken. Den geriebenen Mozzarella unter die Sauce rühren. Zum Schluss die Gnocchi zufügen. Alles miteinander verrühren, sodass die Gnocchi mit Sauce bedeckt sind. Vor dem Servieren mit dem grob zerpflückten Mozzarella toppen und weiteren Kräutern wie frischen Basilikum.

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. ich muss unbedingt mal wieder Gnocci selber machen- hatte ich total verdrängt, wie einfach das geht :-).Deine sehen köstlich aus ! Und das Dilemma beim Italiener kenne ich zu gut !!

    love
    sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe davor auch schon Ewigkeiten keine Gnocchi mehr gemacht, aber ich nehme es mir, wieder öfter zu tun ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Ich war nicht so der Gnocchi Fan...ich fand immer Gnocchi schmecken fad. Hat hat sich aber geändert, als eine meiner Freundinnen welche für mich gekocht hat. Seit damals liebe ich Gnocchi. Dein Rezept merke ich mir, klingt sehr lecker.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal muss man speziellen Lebensmitteln oder Gerichten eine zweite Chance geben, nicht wahr? ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen