Freitag, 1. Juli 2016

Vegane Erbsen-Haferflocken-Patties

Als ich das Rezept für diese grünen Erbsen-Patties bei Krisi's Blog gesehen habe, hätte ich sie am liebsten sofort nachgemacht. Blöderweise hatte ich keine Erbsen mehr vorrätig, beim nächsten Einkauf waren sie ausverkauft und darauf das Mal habe ich sie schlichtweg vergessen :o
Aber egal. Dafür habe ich sie innerhalb von einer Woche gleich zweimal gemacht, weil: super schnell gemacht und mit ganz wenigen Zutaten! :)
  Ihr braucht eigentlich nur Erbsen und Haferflocken und vorzugsweise Senf und Kräuter, das war's schon!
Ihr könnt die Patties so pur wegknabbern mit einem Salat oder Ihr bastelt daraus einen Burger deluxe mit Tomaten, frischen Basilikum und einem leckeren Brot oder Brötchen.
Im Gegensatz zu den bisherigen Patties sind diese hier auch vegan, d.h. es ist gar kein Ei zur Bindung nötig! :)
Am besten verdoppelt ihr das Rezept gleich, dann habt Ihr für den nächsten Tag noch welche ;) 
 
Vegan - Glutenfrei (bei entsprechenden Haferflocken) & Blitzschnell gemacht

Zutaten (für 3 Stück):
150 g Erbsen
50 g Haferflocken
1 TL Senf
etwas Kräutersalz & Pfeffer
Petersilie oder Basilikum (schmeckt beides!)

Zubereitung:
Zuerst die Erbsen im siedenen Salzwasser einige Minuten garen (sh. Verpackungshinweis ;)
Anschließend die Erbsen pürieren (es darf auch noch ein paar ganze Erbsen geben).
In einer Schüssel die restlichen Zutaten wie Haferflocken, Senf und Gewürze geben und mit den Erbsen vermengen, das geht am besten mit der Hand. 
Als nächstes aus der Masse drei Patties formen und in einer Pfanne mit etwas Rapsöl von beiden seiten bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anbraten.

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Das freut mich wirklich riesig das du das Rezept probiert hast und es dir auch so gut schmeckt!=) Sie sehen sehr lecker aus, ich püriere meine Erbsen immer etwas feiner. Aber genau das ist ja das tolle, das man die Rezepte immer etwas abändern und für sich anpassen kann!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hatte bloß keinen Pürierstab zur Hand und musste dann mit der Gabel die Erbsen zerdrücken :D Klappt aber auch gut! :)

      Liebe Grüße und danke für das tolle Rezept!
      Patricia

      Löschen